//

Auf der Zunge liegt oft die Antwort

4.333335
Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)
Eigene Bewertung: Keine

In der traditionellen chinesischen Medizin spielt die Diagnostik der Zunge seit jeher eine wichtige Rolle. Aber auch in der westlichen Schulmedizin erkennt man zunehmend die Bedeutung dieses Organs als Indikator für den Gesundheitszustand an...

Heilpraktikern hierzulande ist die Zungendiagnostik seit jeher geläufig, befassen sich Heilpraktiker doch sehr stark mit der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Doch auch mehr und mehr Ärzte und Wissenschaftler, die stark mit der westlichen Schulmedizin verbunden sind, messen der Zunge eine große Bedeutung bei, denn auf der Zunge liegen oft wertvolle Antworten.

Der Gesundheitsexperte Prof. Hademar Bankhofer rät beispielsweise jedem Patienten dazu, eine ausgiebige Zungenhygiene zu betreiben. Ein Großteil der Bakterien in der Mundhöhle nisten sich auf der Zunge ein, da sie dort ein ideales Klima vorfinden. Die Bakterien bevorzugen feuchte und warme Millieus. Laut Bankhofer gelangen die meisten Paradontitis Bakterien von der Zunge in den Bereich der Zähne und der Zahntaschen. Nach jüngeren Erkenntnissen wandern sie von dort auch weiter zum Herz des Menschen. Bankhofer mahnt: "Eine gepflegte, saubere Zunge schützt uns auch vor Herzinfarkt."
Als Pflege für die Zunge wird eine tägliche Reinigung mit einer Zungenbürste empfohlen. Zur Not tut es aber auch eine Zahnbürste. Ein weiteres Argument für eine saubere, gepflegte Zunge ist natürlich auch die Vorbeugung gegen Mundgeruch, denn in rund 90 Prozent der Fälle sind die Bakterien auf der Zunge für die Unannehmlichkeit verantwortlich.

Was jedoch verrät das Aussehen unserer Zunge über unseren Gesundheitszustand und warum ist sie so wichtig? Nun, die Zunge ist mit dem Gehirn sowie mit den inneren Organen direkt verbunden und mit vier großen Nerven durchzogen. Die Nerven sind verantwortlich für Geschmacks-, Hitze-, Kälte- und Schmerzempfinden. Eine normale Zunge ist schwach rot, leicht feucht und beweglich. Auf der Zunge zeichnet sich ein weißer Belag ab, der signalisiert, dass aufgenommene Nahrung ordentlich verdaut wurde.
Brennt die Zunge beispielsweise jedoch und ist zudem auch noch entzündet, kann dies ein Hinweis auf Vitaminmangel, Blutarmut oder Zuckerkrankheit sein. In der TCM steht eine braune, geschwollene Zunge als Zeichen für eine Nierenschwäche und ein dicker weißlich-gelber Belag auf der Zunge ist ein Hinweis auf eine chronische Magenentzündung.
Bei einer Selbstdiagnose sollte man jedoch vorsichtig sein und diese auch keinesfalls überbewerten. Die Meinung eines Arztes kann sie ohnehin nicht ersetzen. In China müssen Studenten der traditionellen chinesischen Medizin während ihres Studienverlaufs rund zwanzigtausend Zungen auswerten, bevor sie sich als Zungendiagnostiker qualifizieren können.